|  U17-BUNDESLIGA 2007/08  |

Sa-19.04.2008    11:00   B-Junioren-Bundesliga-Punktspiel
SG Dynamo Dresden  -  FC Energie Cottbus     1:1 (1:1)
Spielort:   DD - Bodenbacherstr.154
Copyright
Alle Inhalte unserer Internetpräsenzen unterliegen dem Urheberrecht. Weder Texte, Grafiken, Fotos noch sonstige Inhalte
dürfen ohne unsere ausdrückliche schriftliche Genehmigung anderweitig verwendet werden.
Die Rechte aller erwähnten Marken oder Warenzeichen gehören den jeweiligen Eigentümern.
Das Abspeichern der Fotos ist ohne vorherige Zustimmung der Urheber untersagt!

... *gerechtes* Remis und 2 Kopfballtreffer von *Lemmi* & *worbser* !!!

   

   

   

   

       

   

   

       

   

   

   


Trainer: S.Ratke
SG Dynamo Dresden
T.Dehmelt
K.Schur, T.Krömer, B.Brückner, O.Merkel
M.Worbs, N.Nguyen (MK), M.Wächter
M.Reck (64. M.Hüppe), S.Zahn, R.van den Bosch
SG Dynamo Dresden                FC Energie Cottbus
S.Doro, E.Daubitz
P.Behrens, N.Papalamprou (68. A.Le), C.Fandrich (MK), F.Gorgas
B.Ihl, D.Urban (72. E.Freigeim), M.Lemke, C.Schulze
E.Brose
FC Energie Cottbus
Trainer: F.Daubitz

Schiri: S.Hösel (Rövershagen/Rostock)   Zuschauer: ca.60    Tore: 0:1 M.Lemke (8.), 1:1 M.Worbs (21.)

Stimmen zum Spiel aus Dresden / sächsische Zeitung
Neuer Stil bringt nur einen Zähler
Dynamos B-Junioren halten in der Bundesliga den FC Energie Cottbus mit einem 1:1 auf Distanz.
Der Platz im gesicherten Mittelfeld der neu installierten Fußball-Bundesliga für B-Junioren scheint der Elf von Dynamo Dresden kaum mehr zu nehmen. Am 21.Spieltag erzielte der Tabellen-Siebente daheim gegen Energie Cottbus zwar nur ein 1:1 (1:1), wahrte damit jedoch den Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Liga-Zehnten.
Die Lausitzer gingen auf dem Sportplatz an der Bodenbacher Straße zeitig in Führung (8.), aber Max Worbs gelang mit einem schönen Kopfballtreffer relativ schnell der Ausgleich (22.). Auch danach verlief die Partie ausgeglichen, ohne dass eins der Teams sich einen entscheidenden Vorteil herausspielen konnte. „Es war ein eher durchschnittliches Bundesligaspiel. Ich hätte mir noch ein wenig mehr spielerische Linie gewünscht", sagte Dynamo-Trainer Sven Ratke.
Umstellung braucht Zeit
Der arbeitet seit zwei, drei Wochen genau an diesem Problem. „Wir lassen im Training vermehrt Spielformen üben, fordern den genauen, schnellen Pass", erklärte der Übungsleiter. Sein Spielsystem hat er deshalb ebenfalls offensiver angelegt. Statt der defensiveren 4-4-2-Variante lässt Ratke seine Elf nun im 4-3-3-System auflaufen. „Das wollen wir auch in den letzten fünf Saisonpartien praktizieren. Natürlich bedeutet das für die Jungs auch eine gewisse Umstellung, da kann noch nicht alles von heute auf morgen klappen", betont der 36-Jährige. Mit bislang 24 Saisontoren sind die Sachsen bislang eines der angriffsschwächsten Teams der Liga. Das Risiko der offensiveren Ausrichtung gingen Ratke und sein Co-Trainer Sirko Breiter auch in dem Bewusstsein ein, dass der Abstand zu den Abstiegsrängen mit zehn Punkten sehr beruhigend scheint. „Das ist richtig. Natürlich darf man sich nie zu sicher fühlen, aber das wissen die Jungs selbst am besten", sagte der Trainer

Beste Grüße nach Cottbus ... auch an die zwei *peinlichen Fans* !!!
Beste Grüße an die gesamte Dynamo-Truppe !!!

... unsere Bilder kann jeder erwerben, pro Wettkampf werden 600 bis ca. 1300 Pics geschossen,
nur eine Auswahl ist online, Anfragen nur unter folgender Kontaktadresse:
fotoanfrage@worbser.de

PRIVAT-PAGE VON WORBSER   |   DESIGN & HOMEPAGE GEPOWERT BY WORBSER  |  ALLE RECHTE VORBEHALTEN